PHYTOSOPHIE ©    

Die Hohe Schule der Pflanzenheilkunde

Home Übersicht

Home

 

Die 7 x 3 Tage
PHYTOSOPHIE
Ausbildung durch
Jens Bomholt
jens@bomholt.ch

Erste Einheit
Zweite Einheit
Dritte Einheit
Vierte Einheit
Fuenfte Einheit
Sechste Einheit
Siebte Einheit
Administration

17 Jahre PHYTOSOPHIE ©

1 9 9 8  -  2 0 1 5


Der ANDERE Umgang mit Pflanzen

  •  in der Natur und in der Kultivierung

  •  bei der Ernte und bei der Verarbeitung

  •  in der Anwendung als Heilmittel


Verborgene Heilkräfte der Pflanzen

Seit 1998 ist Phytosophie eines der speziellen Interessengebiete, an denen mein Herz hängt.

Den Begriff "Phytosophie" habe ich damals geprägt, um auf den umfassenden, weisen (Sophia = Weisheit) Zugang hinzuweisen, der sich nicht auf auf ein rein kopfmässiges Verständnis (Logos = Vernunft) beschränkt. 

Je ganzheitlicher die Menschen sich und ihre Umwelt wahrnehmen, desto grösser werden Bedürfnis und Notwendigkeit, Pflanzenheilkunde phytosophisch anzugehen. "Esoterik" wird immer weniger als abwertender Begriff missbraucht, sondern wieder gemäss seiner eigentlichen Bedeutung (eso = innerer, teros = Kreis): Esoteriker sind Personen, die im klassischen Griechenland Insiderwissen (nicht nur der philosophischen Schulen!) direkt von der Quelle haben, weil sie beim Unterricht direkt um den Lehrer herum sassen, und nicht auf den hinteren Rängen, oder nur aus zweiter und dritter Hand informiert wurden.

Phytosophie hat eine zunehmende Berechtigung und einen steigenden Stellenwert in unserer Zeit, die im Alltag durch Materialismus und Oberflächlichkeit geprägt ist. Ich freue mich, dass ich bald wieder einen organisatorischen Rahmen habe, um Pflanzenheilkunde-Interessierte systematisch in  Phytosophie zu unterrichten. Hier ein kurzer Rückblick:

  • eigene Lehrgänge habe ich seit 1998 organisiert und durchgeführt - allerdings nicht jedes Jahr.

  • eine kurze (zweitätige) Einführung in die Phytosophie gebe ich seit 2007 an der Kräuterakademie, bei der ich seit der Gründungszeit (2005) bis zur Privatisierung (2013) zum Leitungsteam gehörte.

  • in Zukunft wird die Phytosophie Bestandteil einer regulären Aus- und Weiterbildung in Pflanzenheilkunde sein. Als Mitglied des Gründungsteams der Ostschweizer Kräuterschule bin ich Teil eines Teams von ausgewiesenen Fachleuten der Pflanzenheilkunde.

Mehr dazu auf der Seite "Administration"


Die ganze, umfassende Vielfalt  

Anschauliches Symbol der Vielfalt der pflanzlichen Heilweisen bzw. der Phytosophie ist das Schweizer Militär "Taschenmesser". Natürlich handelt es sich nur ganz am Rande um ein Messer, denn die Mehrheit der Funktionen dieses Multifunktions-Instruments haben mit "Messer", Schneiden und Stechen nichts zu tun. Im Gegenteil: für jede denkbare Aufgabe findet sich ein spezifisches Werkzeug, welches man dann zuerst aktivieren (herausklappen) muss.

Genau so handelt es sich bei den Pflanzen um Multifunktions-"Instrumente", die man auf verschiedenste Art aktivieren kann / muss, um das entsprechende Gesundheitsproblem zielgenau anzugehen. Hier das (bei weitem nicht vollständige) Bild: 

Phytosophie: Pflanzen multifunktional wie ein Swiss Army Knife / Schweizer Militär Taschenmesser

"Verborgene" Heilkräfte der Pflanzen: dem entsprechen auch "verborgene" Aspekte der Gesundheit und des Krankseins. Wer es ernst meint mit Naturheilkunde, kommt nicht darum herum, den Weg von der Einfalt zur Vielfalt zu gehen. Viel Spass!


Phytosophie: die Hohe Schule der Pflanzenheilkunde

In unserem Lehrgang von 7 x 3 Tagen bekommen Sie ein breites Wissen über pflanzliche Heilweisen und Heilmittel, die weit über das normale Phytotherapie-Wissen ("welche Pflanze hilft bei welcher Indikation") hinausgehen. Erforschen Sie mit uns Welten, die Ihnen jetzt vermutlich noch fremd sind!

Phytotherapie unter Druck

Es ist schwierig den Eindruck zu vermeiden, dass derzeit  in der Schweiz ein gezielter Krieg gegen die Naturheilkunde und die naturheilkundlichen Heilmittel geführt wird. Es heisst, Phytotherapie soll gar der Naturheilkunde ganz entzogen und der pharma-konformen Schulmedizin unterstellt werden? Diese politisch / wirtschaftlich gelenkte Entwicklung widerspricht grundsätzlich dem riesigen Interesse und Vertrauen der überwiegenden Bevölkerungsmehrheit für die Naturheilkunde.

Phytosophie: wenn Sie mehr wissen wollen

Phytotherapie kennen Sie als die normale Pflanzenheilkunde, welche sich mit den Heilpflanzen und ihren Anwendungen aufgrund der Inhaltsstoffe befasst.

Was ist aber mit den zahlreichen Heilweisen, in denen die gleichen Pflanzen ganz unterschiedliche Anwendungen und Wirkungen haben? Dr. Bach Blüten, Spagyrik, Aromatherapie, Hildegard-Medizin, Gemmotherapie, klassische Homöopathie und Schamanismus sind nur einige Beispiele aus dem reichen Schatz unserer Traditionellen Europäischen Medizin. In unserem exklusiven Lehrgang Phytosophie führen wir Sie durch die vielen Gebiete pflanzlicher Heilweisen.

Welches Heilmittel von welcher Firma ist das "beste"? Zahlreiche Firmen bieten Heilmittel auf Basis der gleichen Pflanze. Was sind die Unterschiede? Wie rechtfertigen sich die Preisunterschiede? Nur wenn wir die Hintergründe der Herstellungsprozesse und der Firmengeschichte kennen, können wir das richtige Mittel wählen, welches der jeweiligen Situation angepasst ist.

Wer auch in Zukunft umfassend, naturheilkundlich und ganzheitlich mit Pflanzenheilkunde arbeiten will, kommt um die „Hohe Schule der Pflanzenheilkunde“ nicht herum: Phytosophie eröffnet Ihnen neue Horizonte!

Unser Anfang: Heilen mit Pflanzen im Geist der Naturheilkunde

Unter diesem Titel begann 1998 ein Kurs von 7 x 3 Tagen für eine umfassende Ausbildung in Pflanzenheilkunde für Naturheilpraktikerinnen und Naturheilpraktiker. Er entstand, weil hier ein Ausbildungsangebot fehlte, trotz der Bedeutung der Ostschweiz als Hochburg der Naturheilkunde und Sitz vieler weltweit bekannter Firmen für pflanzliche Heilmittel.

Hinter der Vielfalt an unterschiedlich arbeitenden Firmen steht eine faszinierende Vielfalt an naturheilkundlichen Heilweisen, die zum grossen Teil auf vielen Jahrhunderten und gar Jahrtausenden Traditioneller Europäischer Medizin beruhen.

Je mehr Firmen, Gärtnereien, Gärten, Parks, Klöster wir besuchten, desto faszinierender öffnete sich die lebendige facettenreiche Welt der Pflanzen (nicht nur der Heilpflanzen). Pflanzliche Heilmittel wirken auf den Körper, auf die Seele, auf den Geist, auf die Strukturierung, können helfend oder schadend den ganzen Lebens- und Schicksalsweg in neue Bahnen lenken. Damit wir die Heilmittel richtig und gezielt einsetzen können, müssen wir aber die Hintergründe kennen.

Sophia statt Logos

Je tiefer wir eintauchen in das Verständnis der Naturheilkunde, desto klarer zeigt sich, dass sich schulmedizinische und naturheilkundliche Auffassungen grundsätzlich unterscheiden. 

  • Schulmedizin reduziert sich auf das Materielle, Sezierbare, an Tierversuchen Prüfbare, Standardisierbare. Es geht um kräftige Wirkungen, um Mechanismen, um den Einsatz von Medikamenten - auch pflanzlicher Herkunft - als Waffen im Kampf gegen Mikroben, gegen Krankheiten, gegen Symptome, gegen ...
  • Naturheilkunde kann ganz anderes sein als "kleine grüne Schulmedizin" (wie es leider sehr viele Vertreter der Naturheilkunde anstreben): Naturheilkunde umfasst viele Ansätze, die ... aber um das zu erleben, blättern Sie doch einfach weiter!

Um diesen grundsätzlichen Unterschied klar auszudrücken, erhielt der Kurs den Namen Phytosophie

  • Logos, der Verstand,  ist das Werkzeug der wissenschaftlichen Pflanzenheilkunde (analytisch, sachlich, linkshirnig, männlich, beta-Frequenz.)
  • Sophia, die Weisheit, ist der ganzheitliche Zugang (ganzheitlich: rechts- und linkshirnig, weiblich und männlich, geistig, seelisch, emotionell  und unter Einschluss der alpha, theta und delta-Hirnfrequenzen)

Unser Ziel

In einer Ausbildung von 7 x 3 Tagen (oder 6 x 3 Tagen und einer separater Praxis-Woche) bekommen Sie einen breiten, tiefen und lebendigen Überblick über Naturheilkunde mit Pflanzen.

Wir sind Ihr Reiseführer, der Ihnen verborgene Wege zeigt, und Ihnen die Orientierung in einer unglaublich reichen Welt unterschiedlichster pflanzlicher Heilweisen ermöglicht. Faszination ist garantiert!

  • Einsteiger werden erstaunt sein, welche Vielfalt an Möglichkeiten sich ihnen öffnet. Nach diesem Kurs sind Sie bereit, Ihr Lieblingsgebiet tiefer zu erforschen und sich dort gezielt weiterzubilden. Dies kann Ihnen Jahre zufälligen Suchens und Findens nach der Ihnen gemässen Heilweise ersparen.
  • Fachleute benötigen in Zukunft das fundierte Wissen, um die Hintergründe unterschiedlicher Heilweisen, Wirkprinzipien und Herstellerfirmen genau zu überblicken. Nur so können Sie weiter ganzheitlich, gezielt und wirksam arbeiten, gerade wenn mehr und mehr der bisher üblichen pflanzlichen Heilmittel nicht mehr verfügbar sind. Für echte Naturheilkunde ist es keine Option, die noch verfügbaren pflanzlichen Heilmittel bald nur noch nach schulmedizinischer Ausrichtung auf der Basis von Tierversuchen einzusetzen. Ihre Zukunft als Phytotherapeut/-in hängt mehr denn je davon ab, dass Sie sich in der Welt der Pflanzen-bezogenen Naturheilkunde und der grundlegenden Qualitätsbetrachtungen bestens auskennen. 

Organisationsprofil

Naturheilpraxis Bomholt

Kantonal approbierter Naturheilpraktiker in St. Gallen (Schweiz).
Seit 1995 parallel Praxis- und Ausbildungstätigkeit.
Einer sinnvollen Naturheilkunde verpflichtet: eben echte Alternativ-Medizin

Weitere Informationen auf www.bomholt.ch


Kontaktinformation

Naturheilpraxis Bomholt
Jens E. Bomholt
kantonal approbierter Naturheilpraktiker (TG / SG)
Notkerstrasse 10  CH 9000 St.Gallen
+41 (0)79 234 20 11

www.bomholt.ch

jens@bomholt.ch

 

 

Stand: 28. Juli 2015